Heizungsarmaturen
Wasserstandbegrenzer
Die Wasserstandbegrenzer 932 und 933 dienen der Absicherung von Heizkesseln in Warmwasser- Heizungsanlagen gegen Ausglühen infolge von Wassermangel. Bei geschlossenen Heizungsanlagen nach DIN EN 12828 mit einer Heizleistung von mehr als 300 kW ist der Einbau zwingend vorgeschrieben. Bei Heizkesseln mit geringerer Heizleistung ist der Einbau vorgeschrieben, wenn nicht sichergestellt ist, dass eine unzulässige Aufheizung im Falle von Wassermangel auftreten kann. Zusätzlich können die Wasserstandbegrenzer 932 und 933 überall dort eingesetzt werden, wo wasserstandabhängige, elektrische Schaltvorgänge ausgelöst werden sollen und eine Prüfmöglichkeit ohne Absenken des Wasserstandes gefordert wird.
QR-Code
Scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Handy ein, um diesen Artikel unterwegs weiter zu lesen.

Download